„Fall Ennepetal“ wird verhandelt

„Fall Ennepetal“ wird verhandelt

10/11/2016

Unterschiedlicher konnte die Stimmung im Stadion am Bruchbaum nicht sein. Hier geknickte Spieler des gastgebenden SV Lippstadt, dort erleichterte bis fröhliche Mienen beim TuS Ennepetal. Erstmals in der Fußball-Oberliga hat Ennepetal den ambitionierten Klub aus dem Lipper Land besiegen können. Gallus und Nettersheim hatten zum 2:0 (0:0) getroffen.

 

Den Ennepetalern dürfte der Sieg besonders gut tun – und als Bestätigung dienen. Denn nach achtwöchiger siegloser Zeit gab es in der Vorwoche das 0:0 gegen Bielefeld II – mit starkem Aufwärtstrend, vor allem in der Defensive. Und jetzt eine kleine Krönung gegen Lippstadt. Gegen eine kriselnde Mannschaft, die derzeit den Erwartungen hinterher hinkt.

 

Skandal könnte sich manifestieren

 

Ob es nun tatsächlich ein Sieg nach acht- oder nach sechswöchiger Vakanz war, das wird sich am kommenden Montag, 14. November, zeigen. Denn um 19 Uhr beginnt in Duisburg die Verhandlung um den TuS Ennepetal. Werden die Punkte vom 1:1 gegen Rheine abgezogen? Wird die Partie gegen Hamm, die Ennepetal mit 2:1 gewann, am 19. November nachgeholt? Wird also der TuS Ennepetal tatsächlich für einen Fehler bestraft, den die Passstelle zu verantworten hat? Würde die Kammer einen skandalösen Vorgang in der Fußball-Oberliga manifestieren? Am vergangenen Samstag jedenfalls kam die „Einladung“ zu diesem Termin.

(Heinz-G. Lützenberger : „Fall Ennepetal“ wird verhandelt | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/ennepetal-gevelsberg-schwelm/fall-ennepetal-wird-verhandelt-id12339318.html#plx129250560)