SF Siegen bei Standards abgezockter

SF Siegen bei Standards abgezockter

16/01/2017

Der Fußball-Oberligist TuS Ennepetal zeigte sich im Test gegen den Regionalligisten SF Siegen in einer ordentlichen Verfassung. Dass es am Ende eine 0:2-Niederlage gab, war für Trainer Imre Renji nebensächlich.

 

Wichtig war, dass überhaupt gespielt werden konnte, nachdem die ursprünglich vereinbarte Partie gegen den WSV im Bremenstadion abgesagt werden musste. Der SV Herbede hatte freundlicherweise seinen Platz für das Spiel zur Verfügung gestellt.

 

Die Ennepetaler hielten während der gesamten 90 Minuten gut mit und erarbeiteten sich eine erkleckliche Anzahl an Torchancen – wie allerdings auch die Siegerländer. So stand Nils Nettersheim allein zweimal allein vor Siegens Schlussmann Poremba, wurden Tim Dosedal und Leonard Mai in aussichtsreichen Situationen noch gestoppt. Zudem hatte Robin Gallus mit seinen Versuchen aus der zweiten Reihe Pech.

 

„Alle Spieler haben sich gut in die Mannschaft eingefügt“, erklärte Co-Trainer Franz Terkelj, „es war ein guter Test für uns, schade nur, dass wir nicht belohnt worden sind.“

 

„In der erstmals so aufgelaufenen Abwehr hatten wir noch einige Verständigungsprobleme“, sah Siegens Trainer Thorsten Seibert Handlungsbedarf, „da haben wir noch einiges an Arbeit vor uns.“ Die Chancen, die die Defensive zuließ, wären in der Regionalliga wohl mit Gegentoren bestraft worden. Hier merkte man dann doch, dass der TuS eben eine Klasse tiefer spielt. Insgesamt jedoch zeigte sich Siegens Coach mit den Darbietungen nach zwei harten Samstag-Einheiten einverstanden.

 

Dass die Gäste letztlich verdient als Sieger vom Platz gingen, erkannte auch Terkelj an. „Da hat man den Klassenunterschied schon bemerkt. Siegen war einfach ballsicherer und abgezockter als wir.“

 

Beide Gegentreffer fielen nach Standardsituationen, einem Freistoß und einem Eckball, bei denen sich die Torschützen clever davon gestohlen hatten und mit exakten Zuspielen bedient worden waren.

 

Ulrich Mittag: SF Siegen bei Standards abgezockter (WAZ.de)