Starke Leistungen der TuS-Nachwuchsteams

Starke Leistungen der TuS-Nachwuchsteams

01/03/2017

Nach dem am letzten Wochenende die Rückrunde für die meisten Jugendteams gestartet ist, blicken wir nun zurück auf die Hinrunde. Generell kann von einer starken Hinrunde gesprochen werden, mit vielen Siegen für den TuS. Einziges Sorgenkind bleibt unsere U19. Hier gab es in der Winterpause auch einen Trainerwechsel. 

 

Starke Leistungen der TuS-Nachwuchsteams

 

Der TuS blickt auf eine starke Hinrunde seiner Jugendteams zurück. Zum Beispiel bei der U18, welche etwas überraschend, aber nicht unverdient, auf dem ersten Tabellenplatz in der Kreisliga A steht und mit einem 1:0-Sieg in die Rückrunde starten konnte. Auch unsere U14 spielt eine starke Saison und hält sich hartnäckig im oberen Tabellenbereich der Kreisliga A. Von einer erfolgreichen Hinrunde spricht auch der stellvertretende Jugendleiter Marco Bösebeck: „Von der Minikicker bis zur U18 können wir natürlich sehr zufrieden sein. Zuversichtlich bin ich auch, dass die U19 noch den Turnaround schafft und in der Rückrunde noch ein paar Punkte mehr sammeln kann. Generell muss aber auch mal allen Trainern und Trainerinnen, sowie Betreuern und natürlich auch den Eltern ein großes Lob ausgesprochen werden. Schließlich ist es nicht selbstverständlich, so viel Freizeit für unseren Sport zu opfern.“

 

Akbaba übernimmt die U19

 

Die größte Veränderung im Winter hat es in der U19 gegeben. Dort übernimmt Abdullah Akbaba das Traineramt von Dirk Werning. Die neue Aufgabe für Akbaba, der bereits im Seniorenbereich in Gevelsberg und am Büttenberg tätig war, ist keine einfache. Geht es doch um den Klassenerhalt in der Landesliga. „Ich habe die Jungs bei meiner ersten Trainingseinheit gefragt, ob sie noch an den Klassenerhalt glauben - Die einstimmige Meinung war ganz klar ja. Das stimmt mich positiv und wir werden alles für den Klassenerhalt geben. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und bin von allen Trainerkollegen sehr freundlich aufgenommen worden. Über diese familiäre Umgebung freue ich mich sehr. So können wir gemeinsamen den Klassenerhalt packen", so der neue Trainer.

 

Die Hinrunde ist für die U19 sehr unglücklich verlaufen und so rangiert man auf dem vorletzten Tabellenplatz, mit nur 4 Punkten. Positiv in der Hinrunde war das Erreichen des Pokalfinales. Dort musste sich das Team dem Westfalenligisten TSG Sprockhövel geschlagen geben. 

 

Die Rückrunde wird ein großer Kraftakt, die Vorbereitung lässt allerdings positives erhoffen. Unter dem neuen Trainer gab es bereits zwei Testspiele gegen Seniorenmannschaften. Fortuna Hagen II konnte mit 8:0 besiegt werden und Hellas Hagen mit 5:2. Die ersten Schritte in die richtige Richtung sind also getan. Der nächste soll am Sonntag folgen. Dann gastiert unsere U19 zum Rückrundenauftakt bei der TSC Eintracht Dortmund II. Anstoß in Dortmund ist um 13 Uhr.

 

U17 auf gutem Weg aber mit viel Arbeit

 

Nach einer starken Hinrunde, mit einigen glücklichen Siegen und auf der anderen Seite mit unnötigen Punktverlusten, überwintertet unsere U17 auf dem ersten Tabellenplatz. Auch im Kreispokal führte der Weg bis ins Finale. Hier musste sich die Mannschaft allerdings dem SSV Hagen, in einem knappen Spiel, geschlagen geben. 

 

„Die Vorbereitung auf die Rückrunde lief alles andere als optimal. Das lag zum Einen an höherer Gewalt, wie dem Wetter, Flutlichtausfall oder Krankheit und zum anderen eben auch daran, dass wir aufgrund der Prüfungsphase in der Uni enorm eingespannt waren. Den Jungs das Engagement vorzuleben ist dann entsprechend schwierig“, so der nicht zufriedene Trainer Philip Mull über den Spagat, welchen die meisten Trainer schaffen müssen. Beruf/Studium und das Hobby zu vereinen gelingt dabei leider nicht immer.

 

Ein Highlight der Vorbereitung war sicherlich der zweite Platz bei den Hallenkreismeisterschaften. Meister TSG Sprockhövel war zwar punktgleich und wies das schlechtere Torverhältnis auf, konnte allerdings den direkten Vergleich für sich entscheiden.

 

Erwartungen an die Rückrunde sind so schwierig zu formulieren. Aufgrund des straffen Programms tut die U17 gut daran, von Spiel zu Spiel zu schauen. Zu Beginn der Osterferien wird sich dann zeigen, wo es noch hingehen kann. Den Auftakt in die Rückrunde konnte die U17 dennoch sehr erfolgreich gestalten. Mit 11:0 wurde der FC Wetter 10/30 besiegt. Die nächsten Aufgaben werden allerdings deutlich schwieriger. Es bleibt also spannend.

 

U15 überwintert in der Kreisliga A auf dem zweiten Tabellenplatz

 

„Am Anfang der Saison wusste niemand, wo die Reise hingeht. Mit 14 neuen Spielern und nur vier Spielern aus der letzten Saison. Es konnte keiner ahnen das die Mannschaft so schnell zusammenwächst - und eine fast perfekte Saison spielt“, freut sich Trainer Richard Gascon. Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden konnten alle Erwartungen des Trainers unserer U15 erfüllt werden.

 

Im Pokal musste sich die U15 im Halbfinale geschlagen geben - konnte aber den Tabellenführer der Kreisliga A (SC Obersprockhövel) und Bezirksligisten SSV Hagen vorher aus dem Wettbewerb werfen.

 

Die Mannschaft hat sich nicht ausgeruht und die Winterpause für Testspiele gegen höherklassige Mannschaften genutzt. Bei der Hallenmeisterschaft konnte die Mannschaft ungeschlagen die erste Runde überstehen - musste sich anschließend allerdings mit dem vierten Platz zufrieden geben.

 

In der Rückrunde möchte die U15 lange oben mitspielen und die Favoriten in der Liga ärgern. „Trotz einiger Verletzungen wird die Mannschaft das bestmöglich versuchen und hoffentlich weiterhin Siege einfahren", so Gascon. (ai)