TuS bekommt rund 4.000 Euro für Ausbildung von Oberdorf

TuS bekommt rund 4.000 Euro für Ausbildung von Oberdorf

31/03/2017

(dfb/tus) Der TuS Ennepetal freut sich über ein dickes Lob für die Nachwuchsförderung sowie damit verbunden über einen Scheck des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen e. V. (FLVW). Dieser wurde am vergangenen Samstag im Rahmen der Deutschen B- und C-Junioren-Hallenmeisterschaften in Gevelsberg überreicht.

 

Lena Oberdorf: Bis zur C-Jugend im Trikot des TuS

 

Dirk Hiby hat den Scheck über 3.950 Euro entgegengenommen. Der TuS hat ihn für die Ausbildung der aktuellen U17-Nationalspielerin Lena Oberdorf (heute TSG Sprockhövel) bekommen, die bis zur C-Jugend im Bremenstadion gespielt hat. In einem solchen Fall greift das Bonussystem des Deutschen Fußball-Bundes: Grundlage hierfür ist der Einsatz von Nachwuchsspielern und Nachwuchsspielerinnen der Vereine in Junioren- beziehungsweise Juniorinnen-Nationalmannschaften. Die Beträge für die Amateurvereine berechnen sich nach der Dauer der Vereinszugehörigkeit (mindestens 24 Monate). So wird die Ausbildungsleistung der Vereine honoriert, die mit ihrem Einsatz wesentlich zur sportlichen Entwicklung der Spieler/innen beigetragen haben.

 

In einer Reihe mit Mario Götze und Co…

 

Ein prominenter Vorgänger von Lena Oberdorf ist u.a. der Siegtorschütze im WM-Finale 2014, Mario Götze: Dessen Heimatverein Hombrucher SV erhielt im Jahr 2008 eine Bonuszahlung für die Ausbildung des damaligen Nachwuchsspielers. Die vom DFB zur Verfügung gestellten Mittel sind zweckgebunden und zur weiteren Förderung des Jugendfußballs in den betreffenden Vereinen einzusetzen.